Daten­schutz-Work­shop

Bei mei­nen Work­shops wird in einer klei­ne­ren Grup­pe mit begrenz­ter und kom­pak­ter Zeit­dau­er inten­siv zu einem gewünsch­ten The­men­schwer­punkt zum Daten­schutz gearbeitet. 

Ein Kenn­zei­chen ist dabei die koope­ra­ti­ve und mode­rier­te Arbeits­wei­se an einem gemein­sa­men Ziel.

Denn vie­le haben zahl­rei­che Fra­gen zum Daten­schutz, wer­den aber schnell von den gesetz­li­chen Anfor­de­run­gen und Vor­schrif­ten erschla­gen? Dabei fehlt oft nicht nur eine prak­ti­sche Her­an­ge­hens­wei­se, son­der anhand des The­mas auch das Interesse.

Wenn Sie also Daten­schutz effi­zi­en­ter gestal­ten wol­len, dann sind Sie in mei­nen Work­shops genau richtig.

Wesent­li­che Inhal­te mei­ner Mode­ra­ti­on in einem Work­shop sind:

  • Defi­ni­ti­on des Workshop-Ziels
  • Gestal­tung des Gesprächs­ver­laufs (Dra­ma­tur­gie)
  • orga­ni­sa­to­ri­sche Vorbereitung
  • Ein­füh­rung in die Thematik
  • Steue­rung der Diskussion/des Gesprächs
  • inhalt­li­che Klä­rung bei Unklarheiten
  • Visua­li­sie­rung und Doku­men­ta­ti­on der Ergebnisse.
Gruppe im Rahmen eines Workshops
Image by Sanu A S from Pixabay

In mei­nen Work­shops geht es nicht nur um die theo­re­ti­sche Wis­sens­ver­mitt­lung, son­dern auch um Ihre ganz prak­ti­sche Arbeit an den jewei­li­gen Problemstellungen.

Der Work­shop-Cha­rak­ter ist gege­ben, wenn

  • eine Grup­pe außer­halb ihrer regu­lä­ren Tätig­keit sich einen län­ge­ren Zeit­raum für die spe­zi­el­le Lösung einer Auf­ga­be nimmt und dar­an zusam­men arbeitet,
  • die Ergeb­nis­se über den Work­shop hin­aus wirken,
  • die Lei­tung von einer Mode­ra­ti­on über­nom­men wird (mög­lichst von außen).

Der Nut­zen eines Workshops:

  • Ver­tie­fen Sie Ihre Kennt­nis­se der wich­tigs­ten Anfor­de­run­gen des Gesetz­ge­bers zum Daten­schutz und ler­nen effi­zi­en­te Arbeits­wei­sen ken­nen, um sich effek­tiv und sicher an den Daten­schutz zu wagen.
  • Dabei erar­bei­ten Sie sich wich­ti­ge Bau­stei­ne für Ihr Daten­schutz­ma­nage­ment und kön­nen die­se spä­ter gezielt einsetzen.
  • Sie erhö­hen Ihre Fach­kun­de und kom­men Ver­ant­wor­li­che den Anfor­de­run­gen der Auf­sichts­be­hör­den zur Auf­recht­erhal­tung der Fach­kun­de nach und bil­den sich gemäß § 4f BDSG weiter.

Die Dau­er mei­ner Work­shops ist auf ca. 2 Stun­den ausgerichtet.

Dar­über hin­aus bie­tet es sich auch an, einen Work­shop im Anschluss eines Daten­schutz­vor­tra­ges statt­fin­den zu lassen. 

Hier­bei besteht die Mög­lich­keit, dass zuvor gehört bzw. gelern­te an Pra­xis­bei­spie­len zu ver­tie­fen. Dabei besteht auch die Mög­lich­keit, gezielt Schwer­punk­te vom Daten­schutz auf­zu­grei­fen und Fra­gen zu beantworten.